Peter Jesch, Gründer der Heidelberger Chlorella GmbH, die Tochter, Franziska Jesch-Besch und der Sohn Konrad Jesch gaben der CDU-Delegation einen Einblick in die Produktvielfalt eines Unternehmens, das 35 Mitarbeiter beschäftigt. Die Chlorella vulgaris ist eine sehr kleine, kugelförmige Alge, die nur wenige Mikrometer Durchmesser hat. Durch das Chlorophyll, das in der Alge in großen Mengen enthalten ist, hat sie eine intensive grüne Farbe. Die Chlorella gehört zu den ältesten Lebewesen unseres Planeten und existiert vermutlich schon seit über zwei Milliarden Jahren. Da sie eine hohe Anpassungsfähigkeit besitzt, konnte sie sich in den verschiedensten Lebensräumen behaupten und kommt nahezu überall auf der Welt vor. Die Chlorella kommt vor allem bei Nährstoffmangelerscheinungen zum Einsatz. Da diese Süßwasseralge viele für den Menschen wichtige Nährstoffe enthält kann sie einen Nährstoffmangel schnell beheben.
Die Corella GmbH kooperiert mit international anerkannten Laboren in Deutschland und prüft die sämtliche Waren aus dem asiatischen Raum. Das Unternehmen bietet Produkte von höchster Reinheit an, verzichtet auf unnötige Zusatzstoffe und betreibt eine vollautomatische Kapselbefüllungsanlage. Damit werden die meisten unserer Produkte selbst verkapselt. Dadurch die die Corella GmbH in der Lage immer neue Produkte zu entwerfen, die in ihrer Kombination sinnvoll sind. Außerdem können wir Fremdfirmen Lohnverkapselung (auch in kleineren Mengen) anbieten. Alle Produkte werden in ihrer reinsten Form hergestellt. Verwendung finden aktive Vitamine, Mineralstoffe/Spurenelemente, Omega-3- / Omega-6-Fettsäuren, Pflanzen und Extrakte, Chlorella/Spirulina, Enzyme und Phospholipid, Aminosäuren und vieles mehr.
Die CDU-Mitglieder waren sehr beeindruckt, welches zukunftsträchtiges und innovatives Unternehmen im St. Ilgener Gewerbegebiet tätig ist.

Bildunterschrift
v.l. Hans Schwegmann, Hans Appel, Richard Bader, Wojlgang Stern, Hermann Ries, Alexander Dome, Werner Lindner, Peter Jesch, Bruno Sauerzapf, Konrad Jesch

« CDU besucht Mauritiuskindergarten CDU Heringsessen am Aschermittwoch »